Home Blogpost 5G und IoT werden die verarbeitende Industrie revolutionieren
5G und IoT werden die verarbeitende Industrie revolutionieren

5G und IoT werden die verarbeitende Industrie revolutionieren

0

Ein Grossteil der Nachrichten über 5G konzentriert sich auf Vorteile für Verbraucher, von denen es zweifellos viele gibt. Der neue globale, drahtlose Standard, der entwickelt wurde, um praktisch alles zu verbinden – einschliesslich Maschinen, Objekten und Geräten – wird jedoch einen noch grösseren Einfluss auf den Unternehmensmarkt haben.

Dies ist ein Gastbeitrag von Brenden Rawle, Director of Interconnection EMEA, Equinix.

Interconnection ist der ‘Klebstoff’, der Geräte, Netzwerke und kritische Ökosysteme verbindet

Während der Name für die “fünfte Generation” von Mobilfunknetzen steht, wird 5G tatsächlich als erstes mobiles/drahtloses Kommunikationsnetz dienen, das in der Lage ist, geschäftliche Anwendungsfälle wie künstliche Intelligenz (KI), selbstfahrende Autos, Robotik, das industrielle Internet der Dinge (IoT) und intelligente Städte voranzubringen. Es verspricht auch, mehrere Industriezweige zu revolutionieren, insbesondere die Fertigung, in der Transparenz und Rückverfolgbarkeit immer wichtiger werden.

Die Datenerfassung und -analyse durch IoT-Geräte, gepaart mit der blitzschnellen Geschwindigkeit von 5G, wird für mehr Transparenz im gesamten Produktionsprozess sorgen. Vernetzte Sensoren ermöglichen es Herstellern, aus den Echtzeit-Interaktionen zwischen Maschinen, Systemen, Anlagen und Dingen aussagekräftige Erkenntnisse abzuleiten. Das ist einer der Gründe, warum der IoT-Markt für die Fertigung bis 2025 voraussichtlich auf 575 Milliarden Dollar anwachsen und die Zahl der angeschlossenen Geräte im Automatisierungssektor um den Faktor 50 zunehmen wird.[i]

Um zusammenzuarbeiten und bessere Erkenntnisse zu liefern, müssen diese Geräte über schnelle, sichere Verbindungen mit geringer Latenz dynamisch in Netzwerke, Clouds und digitale Ökosysteme integriert werden. Und genau hier spielt Equinix eine entscheidende Rolle.

Interconnection: für Anwendungsfälle der 5G-Fertigung unerlässlich

5G wird die Datenmenge exponentiell ansteigen lassen – damit müssen sich die Hersteller auseinandersetzen. Der Global Interconnection Index (GXI) Band 3, eine von Equinix veröffentlichte Marktstudie, sagt voraus, dass die installierte private Bandbreitenkapazität für Interconnection im Fertigungssektor zwischen 2018 und 2022 jährlich um 57% auf 1’547 Tbps wachsen wird. Um dies in einen Kontext zu stellen: Der Fertigungssektor wird bis 2022 12% der gesamten geschätzten globalen Interconnection-Bandbreite über alle Branchen weltweit ausmachen.

IoT wird die Welt verändern
IoT wird die Welt verändern

Organisationen, die sich mit Hochpräzisionstechnik beschäftigen, sind ein gutes Beispiel dafür: Ein Hersteller von Lasersystemen in Grossbritannien verwendet 5G in seiner Fabrikhalle, um einen digitalisierten Designprozess zu liefern, der Video sowie Augmented/Virtual Reality umfasst. 5G hilft dem Unternehmen auch dabei, in Echtzeit mit Partnern in der Lieferkette zusammenzuarbeiten und seine Produkte vor Ort zu überwachen. In der Abbildung unten ist das mittlere rote Quadrat ein Equinix Campus, der dem Unternehmen über Equinix Cloud Exchange Fabric (ECX Fabric) direkte und sichere Verbindungen mit geringer Latenz zu seinen Ökosystempartnern bietet. ECX Fabric ermöglicht es Unternehmen, softwaredefinierte virtuelle Verbindungen zu Cloud Service Providern (CSPs), Lieferanten, Kunden und ihrer eigenen Infrastruktur überall auf der Welt herzustellen.

Das Unternehmen verwendet ECX Fabric auch, um seine eigenen Anwendungen und Daten in verschiedenen Clouds wie Microsoft Azure, Oracle Cloud und Amazon Web Services (AWS) miteinander zu verbinden.

Die rechte Seite des Diagramms zeigt, wie das Unternehmen einen seiner Kundeneinsätze im Ausland unterstützt. Durch das Hinzufügen eines kleinen IT-Knotens am nächstgelegenen Equinix Standort und die Verwendung von ECX Fabric zur privaten Rückverbindung mit dem britischen Hauptsitz kann das Unternehmen die Leistung und den Betriebsstatus seiner Plattform an diesem Standort in Echtzeit überwachen.

Interconnection ist der ‘Klebstoff’, der Geräte, Netzwerke und kritische Ökosysteme verbindet
Interconnection ist der ‘Klebstoff’, der Geräte, Netzwerke und kritische Ökosysteme verbindet

Predictive Maintenance: Die Aufrechterhaltung des Betriebs von Produktionsanlagen hat das Potenzial, die Betriebsausgaben erheblich zu senken und Unternehmen Millionen von Dollar zu sparen. Durch den Einsatz von Sensoren, Kameras und Datenanalyse können Unternehmen feststellen, wann ein Gerät ausfällt, bevor es ausfällt. IoT-fähige Systeme können Warnzeichen erkennen, Daten zur Erstellung von Wartungszeitplänen nutzen und Geräte präventiv warten, bevor Probleme auftreten. Mit der 5G-Technologie können riesige Mengen an Sensordaten schnell und zuverlässig erfasst werden, wodurch vorausschauende Wartungsalgorithmen in der Lage sind, potenzielle Probleme zu erkennen und in Millisekunden zu reagieren.[ii]

Überwachung von Lieferketten: IoT kann auch das Bestandsmanagement vereinfachen, indem es die Lieferkette überwacht und eine klare Sicht auf die ‘beweglichen’ Teile eines Unternehmens bietet. Materialien und Teile können von der Quelle bis zur Produktionslinie effizienter verfolgt werden, was eine Just-in-Time-Bestandsaufnahme ermöglicht und Verlangsamungen sowie Engpässe minimiert. Sensoren und mobile Geräte mit RFID und GPS können den Bestand verfolgen und Warnmeldungen senden, wenn der Produktbestand zur Neige geht. 5G wird die Lieferkette weiter vernetzen, indem es die Geschwindigkeit und Bandbreite zur Verfügung stellt, die für die KI erforderlich ist, um mehrere Datenquellen zu überwachen und sich vor Unterbrechungen (etwa Naturkatastrophen) zu schützen, indem bei Notfällen eine automatische Umleitung zu alternativen Lieferanten erfolgt.

IoT wird die Welt verändern
IoT wird die Welt verändern

Fortschrittliche Robotik: Robotik und automatisierte Systeme sind jedem bekannt, der schon einmal ein Auto von einem modernen Fliessband rollen sah, aber die drahtgebundene Konnektivität hat ihr volles Potenzial eingeschränkt. Mit 5G lassen sich industrielle Prozesse mit grösserer Präzision und weniger Netzwerkgeräten überwachen und steuern. Laut Verizon können in einer 5G-gesteuerten intelligenten Fabrik Tausende von Sensoren auf Bodenebene einen kontinuierlichen Datenstrom in die Cloud senden. Das Ziel ist es, Managern zu helfen, die Qualität besser zu überwachen, die Geschwindigkeit zu erhöhen, auf Angebotsschwankungen zu reagieren und Arbeitsabläufe zu vereinfachen. [iii]

Durch die Nutzung von Interconnection zur Verteilung der IT-Kerninfrastruktur an der Network Edge erreichen die Hersteller eine grössere Nähe zu ihren Lieferkettenpartnern, digitalen Ökosystemen, Kunden und den IoT-Geräten in ihren Fabriken. Auf diese Weise können Hersteller den Datenaustausch zwischen mehreren Parteien durch Hochgeschwindigkeitskommunikation mit geringer Latenz optimieren. Eine nahe, direkte und sichere Verbindung optimiert und skaliert die Zusammenarbeit und die Analyse von Daten aus verschiedenen digitalen IoT-Quellen und ermöglicht einen schnelleren Einblick in den Betrieb und die Kunden.
In dem Masse, in dem sich neue Produktions-Ökosysteme entwickeln, können sie Produkte kosteneffizienter auf den Markt bringen und den Bedarf ihrer Kunden besser erfüllen.

[i] Mordor Intelligence, Internet of Things (IoT) Market In Manufacturing – Growth, Trends, and Forecast (2020 – 2025), DocID 5881482, Mar 2020.

[ii] TM Forum, Manufacturing Predictive Maintenance using 5G.

[iii] Verizon, How 5G can transform the factory floor, Oct 2018.

Bildquelle: Adobe Stock (Equinix)

 

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin Geschichtenerzähler in Form von verschiedenen Blogs-, Podcasts- und Video-Formaten. In meiner Freizeit bin ich Papa dreier Mädels, liebe LEGO, die Bahn und alles was mit Gadgets zu tun hat.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.