Home News

News

WhatsApp-Chats können gefälscht werden

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point Software Technologies Ltd., gab auf der Black Hat-Konferenz in Las Vegas  Details zu drei Schwachstellen in der WhatsApp-Verschlüsselung bekannt. Für die Nachforschungen haben die Sicherheitsforscher ein spezielles Werkzeug entwickelt und die Verschlüsselung rekonstruiert. Zwar wurde die eine Schwachstelle bereits von den Sicherheitsleuten des beliebten Messengers behoben, doch es bleibt das Unbehagen zurück, dass die als völlig sicher eingestufte Verschlüsselung der Chats tatsächlich ausgehebelt werden konnte.

Drei Cloud-Leader-Positionen für EveryWare

Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa

Mit einem Angebot basierend auf der hoch-performanten Huawei All-Flash Storage hat die Infoniqa SQL AG den Auftrag zur Erneuerung der Storage-Lösung bei Swiss Steel gewonnen. Ausschlaggebend war die zukunftsweisende Enterprise Storage‐Technologie, bei welcher sowohl Qualität, Performance und Zuverlässigkeit, wie auch das Preis‐Leistungs-Verhältnis überzeugten.

WhatsApp-Chats können gefälscht werden

SWICA partnert mit Sanasearch.ch

Wer schon einmal einen Therapeuten suchen musste, weiss, wie mühsam das sein kann. Nun hat die SWICA Gesundheits­organisation als erster Krankenversicherer die unabhängige Therapeuten-Plattform Sanasearch.ch in ihren Dienstleistungskatalog integriert. Damit erleichtert sie so ihren Versicherten die Suche nach Therapeuten. Dank der Online-Terminbuchung in Echtzeit profitieren Therapiesuchende und Therapeuten gleichermassen von steigender Transparenz und Zeitersparnissen.

WhatsApp-Chats können gefälscht werden

FRITZ!OS 7.10 unveiled: die Highlights der neuen Firmware von AVM

Mehr Leistung und Komfort im WLAN, Mesh, Smart Home und für VPN-Verbindungen, dies verspricht das neue FRITZ!OS 7.10 von AVM.  Dieses steht seit etwa Ende der letzten Woche den Anwendern von FRITZ!Box 7590, 7530 und 4040 zur Verfügung steht (wir haben im #GeekTalk Daily Podcast vom 17.05. darüber berichtet). Das Rollout hat gerade angefangen: Das neue FRITZ!OS wird schrittweise für alle aktuellen FRITZ!-Produkte bereitgestellt. Über 50 Neuerungen und Verbesserungen für die FRITZ!-Produkte in den Bereichen Internet, WLAN, Mesh, Telefonie und Smart Home seien, laut Pressemitteilung des Herstellers, ins neue Betriebssystem geflossen. Ziemlich gross dementsprechend die Auswahl an neuen Funktionalitäten, die den Benutzern zugutekommen.

WhatsApp-Chats können gefälscht werden