Home News Auto Innovative App mit Sharing-Optionen für urbane Mobilität gewinnt Ford Smart-Mobility Game Challenge
Innovative App mit Sharing-Optionen für urbane Mobilität gewinnt Ford Smart-Mobility Game Challenge

Innovative App mit Sharing-Optionen für urbane Mobilität gewinnt Ford Smart-Mobility Game Challenge

0

Eine neue Smartphone-App namens „Jaunt“ ist Gewinner der Smart-Mobility Game Challenge von Ford. Die App gestaltet urbane Mobilität effizienter, mindert potenziell Staus und verhilft Anwendern zu nützlichen Kontakten. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben die Entwickler der innovativen App heute die Siegesprämie in Höhe von 10.000 Euro entgegen genommen. Den zweiten Platz belegte „SelfieGo“, eine spezielle Selfie-App für Radfahrer und Fussgänger. Dritter wurde „Flux“, eine spielerische Smartphone-App zur Stauminderung. Die Zweit- und Drittplatzierten erhielten Gesamtpreise in Höhe von 7.500 Euro. Im Rahmen der Ford Smart-Mobility Game Challenge wurden Game-Entwickler im August letzten Jahres auf der Kölner Computerspielmesse Gamescom dazu aufgefordert, spielerische Lösungen für globale Fragen der Mobilität zu entwerfen.

Innovative App mit Sharing-Optionen für urbane Mobilität gewinnt Ford Smart-Mobility Game Challenge

„Die Smart Mobility Game Challenge wurde von Ford konzipiert, um die Kreativität der Gaming-Community zu nutzen. Es geht um innovative Ansätze für die Mobilität von morgen“, sagte Ken Washington, Vice President, Ford Research and Advanced Engineering „Die spassigen und spielerischen Elemente eines Computer-Games könnten die Planung von Reisen und Arbeitswegen attraktiver machen – zugunsten einer ganzheitlichen Verkehrsinfrastruktur“.

„Jaunt“ wurde von den New Yorkern Ilya Zarembsky und Betsy Medvedovsky entwickelt und eignet sich insbesondere für urbane Touren. Nutzer können auf bereits vorhandene Strecken- und Nutzungsprofile zugreifen. Eine interaktive Karte bietet spezielle Filter wie etwa „Fahrt ins Grüne“. Zudem können Transportmodus, Ort und Zeit sowie mögliche Mitfahrgelegenheiten frei gewählt werden. Angezeigt werden mehrere alternative Routen, mitunter abseits der städtischen Hauptverkehrswege, damit Reisende schnellstmöglich ans Ziel kommen und der Verkehrsfluss nicht zusätzlich belastet wird.

Die zweitplatzierte App „SelfieGo“ stammt aus Schottland und zeigt mittels einer GPS-fähigen Karte, die Hauptattraktionen einer Stadt, damit Nutzer vor Ort die besten Selfies erstellen und direkt auf Social Media-Kanälen teilen können. Die Idee dahinter ist, die Reise zu Fuss und mit dem Fahrrad interessanter zu gestalten. „Flux“ ist darüber hinaus eine App aus Deutschland, die bei hohem Verkehrsaufkommen spielerisch die Fahrt mit einer möglichst konstanten Geschwindigkeit fördert, unter anderem durch die Projektion von Grafiken auf die Frontscheibe.

Ford unterstützt die Game-Community, um die Entwicklung moderner und autonomer Technologien voranzutreiben. Schon heute profitieren Ford-Kunden von richtungsweisenden Technologien wie etwa SmartGauge zur Optimierung von kraftstoffeffizientem Autofahren oder der MyFord Mobile-App zur Fernbedienung von elektrifizierten Fahrzeugen und zur Anzeige von CO2-Einsparungen. Ford setzt auch bereits auf spielerische Elemente, wie sie beim Prototyp einer neuen Smartphone-App namens „MoDe:Link“ verwendet wird. Sie liefert bei der Nutzung eines von Ford entwickelten E-Bikes nützliche Daten auf das am Lenker befindliche Display, beispielsweise bezüglich der Routenplanung, des Wetters, der Verkehrssituation sowie Umsteigemöglichkeiten auf öffentliche Verkehrsmittel und Fitness-Informationen.

Der Wettbewerb war Bestandteil des „Smart Mobility Plans“ zur experimentellen Umsetzung konkreter Mobilitätsprojekte. Schlüsselbereiche sind die flexible Nutzung und der flexible Besitz von Mobilitätsmitteln sowie multi-modale Mobilitätslösungen in städtischen Ballungsräumen, bei denen auch öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden, um schnell und bequem ans Reiseziel zu kommen. Beim „Smart Mobility Plan“ von Ford geht es um praxisgerechte Ideen zur Mobilität der Zukunft. Aktuell umfasst dieser 2015 vorgestellte Aktionsplan weltweit mehr als 25 Projekte, bei denen Aspekte wie Vernetzung, autonomes Fahren und intelligente Mobilitätslösungen im Vordergrund stehen.

 

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln in sechs Kontinenten mit ungefähr 197.000 Mitarbeitern und in 67 Werken weltweit. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company (Ford Bank) an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweite Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

Ford of Europe

Ford Europa produziert, vertreibt und serviciert Fahrzeuge der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 53.000 Mitarbeiter und weitere 68.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Martin @pokipsie Rechsteiner Ich bin Geschichtenerzähler in Form von verschiedenen Blogs-, Podcasts- und Video-Formaten. In meiner Freizeit bin ich Papa dreier Mädels, liebe LEGO, die Bahn und alles was mit Gadgets zu tun hat.

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.