Home News Datacenter Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa
Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa

Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa

0

Mit einem Angebot basierend auf der hoch-performanten Huawei All-Flash Storage hat die Infoniqa SQL AG den Auftrag zur Erneuerung der Storage-Lösung bei Swiss Steel gewonnen. Ausschlaggebend war die zukunftsweisende Enterprise Storage‐Technologie, bei welcher sowohl Qualität, Performance und Zuverlässigkeit, wie auch das Preis‐Leistungs-Verhältnis überzeugten.

Huawei und Infoniqa

Die IT-Infrastruktur der Swiss Steel AG sowie deren Schwester-Unternehmen bildet das Rückgrat sämtlicher Datenkommunikations-Anwendungen beim Schweizer Stahlhersteller. Dazu gehört auch ein sicherer und moderner 24/7 verfügbarer Datenzugriff. Um dies zu erfüllen, hat Swiss Steel im 2007 eine redundante Rechenzentrums-Infrastruktur aufgebaut, welche regelmässig erneuert sowie den aktuellen Trends und Technologien angepasst wurde.

Nach einer Standortbestimmung 2017 war klar, dass die Storage-Lösung neu aufgebaut werden muss: Die in die Jahre gekommenen Storage-Systeme entsprachen nicht mehr den neusten Anforderungen, die Maintenance-Kosten waren zu hoch, das Recovery- / Failover-Konzept zu komplex und nicht zuletzt waren über 85% der Storage Systeme belegt.

Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa
Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa

Swiss Steel erarbeitete einen umfangreichen Anforderungskatalog, der unter anderem folgende Punkte enthielt: Native All-Flash Lösung für die Erbringung heutiger, aber auch künftiger Ausbau- und Performance-Anforderungen (unter Berücksichtigung einer sich im Wachstum befindenden SAP Infrastruktur); Aktiv-Aktiv SAN-Funktionalität; unterbrechungsfreie Umschaltung der Storage- und Serverdienste; Erweiterung des SAN auf mindestens 50 TB nutzbaren Speicherplatz durch neue Technologien (Dedup / Compression / Thin Provisioning). Weiter sollte eine einfache Administration für die Implementierung und den Betrieb der Speicherlösung gewährleistet sein, ebenso eine einfache Migration des vorhandenen SAN auf die neue Lösung und deutlich tiefere Wartungs- sowie Ausbaukosten.

Mit einer auf der hoch-performanten Huawei All-Flash Storage basierenden Lösung hat sich Infoniqa, zertifizierter und langjähriger Value-Added Partner von Huawei, in der Ausschreibung gegen Mitbewerber durchgesetzt.

Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa
Swiss Steel entscheidet sich für Huawei und Infoniqa

Björn Gosswiler, Leiter Informatik & Prozess-Support, Swiss Steel AG, lässt sich zitieren: „Infoniqa war klar der Gewinner der Evaluation. Überzeugt haben uns das Preis-Leistungs-Verhältnis und vor allem die niedrigen laufenden Kosten. Positiv ist zudem, dass der Ausbau granular vor sich geht und – verglichen mit anderen Lösungen – verhältnismässig günstig ist.“

editorial department News-Addict, immer auf der Suche nach der nächsten Nachricht, kann ohne Neuigkeiten nicht leben..

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.