Home News Gadgets Netzwerk FRITZ!OS 7.10 unveiled: die Highlights der neuen Firmware von AVM
FRITZ!OS 7.10 unveiled: die Highlights der neuen Firmware von AVM

FRITZ!OS 7.10 unveiled: die Highlights der neuen Firmware von AVM

0

Mehr Leistung und Komfort im WLAN, Mesh, Smart Home und für VPN-Verbindungen, dies verspricht das neue FRITZ!OS 7.10 von AVM.  Dieses steht seit etwa Ende der letzten Woche den Anwendern von FRITZ!Box 7590, 7530 und 4040 zur Verfügung steht (wir haben im #GeekTalk Daily Podcast vom 17.05. darüber berichtet).
Das Rollout hat gerade angefangen: Das neue FRITZ!OS wird schrittweise für alle aktuellen FRITZ!-Produkte bereitgestellt. Über 50 Neuerungen und Verbesserungen für die FRITZ!-Produkte in den Bereichen Internet, WLAN, Mesh, Telefonie und Smart Home seien, laut Pressemitteilung des Herstellers, ins neue Betriebssystem geflossen. Ziemlich gross dementsprechend die Auswahl an neuen Funktionalitäten, die den Benutzern zugutekommen.

Hier die wichtigsten Highlights

Nahtlos verbunden im WLAN Mesh von FRITZ!

FRITZ!OS 7.10 erhöht die WLAN-Mesh-Performance von FRITZ!. Zusätzlich zu den bekannten Technologien wie Band Steering kann das FRITZ!-Mesh-System die WLAN-Geräte nun aktiv zwischen FRITZ!Box, FRITZ!Repeater und FRITZ!Powerline/WLAN-Produkten steuern (Access Point Steering / WLAN Mesh Steering). So ist sichergestellt, dass WLAN-Geräte wie Smartphones, die die Standards 11v/k unterstützen, überall stabil und mit hohem Datendurchsatz verbunden sind. Anwender können die Mesh-Funktionen für mehr Reichweite ganz einfach bei ihren vorhandenen FRITZ!-Produkten aktivieren.
Per Knopfdruck werden Repeater und Powerline-Produkte in das Mesh-System von FRITZ! eingebunden. Die neue Version von FRITZ!OS bietet ausserdem mehr Transparenz im Mesh.
In der Detailübersicht jedes einzelnen Netzwerkgeräts wird die Verbindungsrate und -qualität nun grafisch dargestellt. Auf der Mesh-Übersichtsseite der FRITZ!Box erhalten Anwender einen Hinweis darauf, welche FRITZ!Repeater und FRITZ!Powerline-Geräte noch für das Mesh zu aktivieren sind.

Neues für FRITZ!Fon und den WLAN-Gastzugang

FRITZ!OS 7.10 erleichtert Gästen die Anmeldung am FRITZ!-Hotspot ihres Gastgebers: Denn das FRITZ!Fon bietet im Display jetzt einen QR-Code zum schnellen Anmelden im WLAN, zeigt die WLAN-Zugangsdaten an oder ermöglicht das Auslösen von WPS.
FRITZ!OS 7.10 ermöglicht es, deutlich mehr Geräte im FRITZ!-Hotspot zuzulassen. Am FRITZ!Fon abgespielte Musiktitel aus dem Mediaplayer lassen sich ab sofort schnell vor- bzw. zurückspulen und Rufnummern können mit der neuen Version direkt über das FRITZ!Fon gesperrt werden.

FRITZfon-QR-Code
Der QR-Code fürs Gäste-WLAN auf dem schnurlosen Haustelefon
(Quelle: AVM)

Erweiterte VPN-Funktionen und mehr Informationen bei DSL

Das neue FRITZ!OS optimiert die VPN-Funktionen (Virtual Private Network) der FRITZ!Box. So lassen sich VPN-Verbindungen nun individuell benennen. Ausserdem bietet die FRITZ!Box die Funktion „Full Tunneling“. Damit kann der gesamte Netzwerkverkehr über die VPN-Verbindung der Gegenstelle laufen.
Mit FRITZ!OS 7.10 ist nun auch am DS-Lite-Anschluss (IPv6-Adresse nach extern, IPv4 nur intern) möglich, eine VPN-Verbindung von der FRITZ!Box zu einer anderen FRITZ!Box herzustellen, die über IPv4 erreichbar ist.
Anwender von FRITZ!Box-Modellen für VDSL erhalten ab 7.10 die Möglichkeit, die Verbindungsstabilität zu verbessern. Zudem wird auf der DSL-Übersichtsseite nun die Leitungslänge zwischen FRITZ!Box und Vermittlungsstelle (DSLAM) angezeigt.

Update per Knopfdruck aus der Mesh-Übersicht

Über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box lässt sich das Update 7.10 mit nur einem Klick starten. Zusätzlich empfiehlt AVM allen Nutzern, in der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box (fritz.box/Heimnetz/Mesh) zu prüfen, ob Updates für weitere FRITZ!Produkte wie Repeater oder Powerline-Produkte vorhanden sind.
In der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box werden alle FRITZ!-Produkte grafisch dargestellt. Ist ein Update verfügbar, wird es direkt unter dem Bild des jeweiligen Produktes angezeigt. Jetzt nur noch einmal klicken und das Update installiert sich automatisch. Ab FRITZ!OS 7 werden Nutzer über das Menü einmalig gebeten, die FRITZ!-Produkte per Knopfdruck ins WLAN Mesh der FRITZ!Box einzubinden. Das Mesh-Symbol von FRITZ! signalisiert dem Anwender, dass voller Mesh-Komfort verfügbar ist.

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.