Home News Gadgets Netzwerk Paradigmenwechsel bei AVM: mit FRITZ!OS 7.20 gibt es keine Unterschiede mehr unter den FRITZ!-Produkten
Paradigmenwechsel bei AVM: mit FRITZ!OS 7.20 gibt es keine Unterschiede mehr unter den FRITZ!-Produkten

Paradigmenwechsel bei AVM: mit FRITZ!OS 7.20 gibt es keine Unterschiede mehr unter den FRITZ!-Produkten

0

AVM hat offiziell die Verfügbarkeit seiner neuen Firmware – aka FRITZ!OS 7.20 – für die FRITZ!Box 7590 und den FRITZ!Repeater 2400 angekündigt. Weitere Produkte werden in den nächsten Wochen folgen. Anwender profitieren von 100 Neuerungen und Verbesserungen, die zu einem relevanten Performancegewinn in vielerlei Hinsicht und noch mehr Sicherheit führen. Eine der Neuerungen betrifft die wachsende internationale FRITZ!-Anwender-Gemeinschaft direkt: ab FRITZ!OS 7.20 gibt es, ausgenommen der Verpackung und der Beigaben, keine Unterschiede mehr zwischen deutscher und internationaler Version der Produkte, was unzählige Vorteile für Anwender verspricht.

FRITZ!OS 7.20

Bei den 100 Neuerungen und Verbesserungen des FRITZ!OS 7.20 ist der Change-Log entsprechend lang, allerdings teilt der Hersteller in seiner heutigen Pressemitteilung die relevantesten 10 mit und zwar:

Mehr Sicherheit und Tempo

  • Alle FRITZ!Box-Modelle und FRITZ!Repeater unterstützen mit dem Update WPA3, den neuen Standard für mehr WLAN-Sicherheit.
  • Mit FRITZ!OS 7.20 wird die verschlüsselte Sprachübertragung nach den Standards TLS und SRTP beim Telefonieren unterstützt.
  • Das neue „Performance Mesh Steering“ verbessert die WLAN-Verbindungen von mobilen Endgeräten. Ausserdem berücksichtigt die verbesserte Autokanal-Wahl der FRITZ!Box nun auch die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater. So wird automatisch der beste WLAN-Kanal für das komplette WLAN Mesh von FRITZ! gewählt.
  • Mit der neuen Gerätesperre kann man den Internetzugang ausgewählter Geräte im Heimnetz mit einem Klick einfach aus- und einschalten
  • Das Übertragungstempo von VPN-Verbindungen verdreifacht sich nahezu – gut für den sicheren Datenaustausch zwischen Homeoffice und Büro sowie die VPN-Einwahl zur FRITZ!Box (für FRITZ!Box 7590, 6660 Cable, 6591 Cable).
  • Anwender, die die FRITZ!Box als Netzwerkspeicher – FRITZ! NAS – nutzen, erhalten eine verbesserte Performance bei Nutzung der Windows-Netzlaufwerk-Funktion für den Zugriff auf die USB-Speichermedien. Denn FRITZ!Box unterstützt ab FRITZ!OS 7.20 nun auch das Protokoll SMBv2 und v3.
  • Die FRITZ!Box unterstützt ab FRITZ!OS 7.20 noch mehr Online-Telefonbücher für die einheitliche Verwaltung aller Kontakte und unterstützt ebenfalls Apple (iCloud) und CardDAV-Anbietern.

Smart Home

  • Smart-Home-Geräten lassen sich nun im Heimnetz besser steuern und verwalten: Smart-Home-Seiten der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche wurden runderneuert.
  • FRITZ!OS 7.20 unterstützt bereits die bald erhältliche LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und den Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440.

Mehrsprachige Benutzeroberfläche

  • Ab FRITZ!OS Version 7.20 kann über die Benutzeroberfläche aller FRITZ!-Produkte eine Sprach- und Landesauswahl vorgenommen werden. Bis zu 6 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Niederländisch, Spanisch) und über 40 Länder sind auswählbar. FRITZ! Labor Versionen und FRITZ!OS Updates werden in allen Märkten gleichzeitig ausgerollt. Neue für die jeweiligen internationalen Märkte relevante Produkte ebenfalls praktisch gleichzeitig zu Deutschland zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen können Anwender ebenfalls unter ch.avm.de/fritzos abrufen.

 

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.