Home News Management Technologie-Prognosen für 2022 von Nutanix
Technologie-Prognosen für 2022 von Nutanix

Technologie-Prognosen für 2022 von Nutanix

0

Mit dem Näherrücken Jahresendes hat sich Nutanix, Spezialist für hybrides Multi-Cloud-Computing, Gedanken zu kommenden Trends gemacht, die im nächsten Jahr potenziell einen grossen Einfluss auf die IT- und Technologie-Branche haben werden. Themen wie hybride Multicloud, Sicherheit, Cloud Native, Remote Work, Future of Work-Datenbanken und Nachhaltigkeit werden wahrscheinlich auch 2022 Schwerpunkt sein.

Ausblick aufs 2022

Die persönlichen Prognosen von Rajiv Ramaswami, President und CEO von Nutanix, sehen so aus:

Cloud-Lock-in wird ein wachsendes Problem werden. Dies wiederum wird die Einführung hybrider Multi-Cloud-Strategien vorantreiben, die es den Unternehmen ermöglichen, das Beste, was jede Cloud zu bieten hat, zu nutzen und gleichzeitig ein gewisses Mass an Freiheit und Auswahl für ihre Anwendungen und Daten zu bieten.

Technologie wird ein wichtiger Faktor für alle Aspekte rund um Arbeitskräfte und Belegschaft sein und das Engagement der Mitarbeiter, die Unternehmenskultur, Gesundheit und Wellness, flexibles Arbeiten sowie die Produktivität der Mitarbeitenden fördern. Unternehmen, die lernen, sich anzupassen und Technologie für diese Zwecke zu nutzen, werden einen Wettbewerbsvorteil haben, wenn es darum geht, Talente während der grossen Migration zu halten und zu gewinnen.

2022 wird das Jahr der Sicherheitsautomatisierung als Antwort auf die Pandemie und die gezielten Bedrohungen der Lieferkette sein. Der hyperdigitale Wandel, den die Unternehmen erleben, wird nicht aufhören, sondern sich beschleunigen und schnellere, wertorientierte Lösungen erfordern, um die nun dezentral arbeitenden Mitarbeitenden, ihre Anwendungen und ihre Daten zu schützen. Dies beginnt und endet mit einem ganzheitlichen Ansatz für das Sicherheitsrisikomanagement, der sich aus der kollektiven Technologie-Supply-Chain eines Unternehmens ergibt. Ein tieferes Verständnis dafür, wie sich Malware/Phishing auf die Reaktionsfähigkeit eines Unternehmens auswirkt, führt zu einer „War-Games“-ähnlichen Haltung, um einzigartige Bedrohungen, die auf die jeweilige Branche oder das Geschäftsmodell abzielen, zu verstehen, zu finden und zu bekämpfen.

Diese Erkenntnisse werden an Benutzer, Anwendungen und Daten angepasst, vor allem in Form von Zero-Trust-Implementierungen, bei denen ein einzelner Benutzer während seines gesamten Anfrage- und Zugriffslebenszyklus überwacht oder validiert werden kann.

2022 wird das Jahr der KI (künstliche Intelligenz) sein. Angesichts des technologischen Fortschritts und des Fachkräftemangels in vielen Bereichen gehen wir davon aus, dass sich immer mehr Unternehmen mit KI auseinandersetzen werden, um einige ihrer Herausforderungen zu bewältigen. Die Realität ist jedoch, dass KI nicht einfach ist. Daher erwarte ich, dass viele Unternehmen bei ihrem ersten Versuch mit KI scheitern werden, auch wenn sie sich stärker darauf konzentrieren. Auf der anderen Seite glaube ich, dass Unternehmen, die ihre ersten Schritte im Bereich der KI Unternehmen, eher erfolgreich sein werden, wenn sie mit einem definierten Umfang und einem klaren Geschäftsziel vor Augen beginnen, als wenn sie versuchen, grosse Probleme auf Anhieb zu lösen. Ebenso werden diejenigen, die bestehende Modelle nutzen, die von führenden Forschungs- oder Unternehmensprojekten entwickelt wurden, die Nase vorn haben.

 

editorial department News-Addict, immer auf der Suche nach der nächsten Nachricht, kann ohne Neuigkeiten nicht leben..

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.